Freitag, 01. November 2019

Aufzug für Tiefgarage


CSU will Aufzug in Schlossgarage – Antrag gestellt

Bei einem Vor-Ort-Termin machten sich die CSU-Vertreter um (von links) Fraktionsvorsitzenden Dr. Stefan Morgenschweis, 2. Bürgermeister Günter Koller und CSU-Vorsitzenden Dr. Patrick Fröhlich sowie die Stadträte Lothar Köstler (3.v.r.) und Karl Reyzl (2.v.r.) ein Bild von dem bisherigen Zugang für Menschen mit Rollstühlen, Kindewägen oder anderer Gehbehinderung über die Zufahrtsrampe. Aus ihrer Sicht ist dies zu gefährlich und zu umständlich. Deshalb soll ein Aufzug installiert werden.

Sulzbach-Rosenberg. (eys) Um echte Barrierefreiheit auch in der städtischen Tiefgarage herzustellen, ist nach Ansicht der örtlichen CSU dort ein Aufzug erforderlich. Initiatorinnen der Idee sind FU-Vorsitzende Nicole Selendt und ihre Stellvertreterin Eva Fröhlich, die die derzeitige Lösung als gefährlich, umständlich und nicht mehr zeitgemäß erachten.

 

Gefährlich und umständlich

„Wenn man heute mit Rollstuhl, Kinderwagen oder schlicht als jemand, der Treppen nicht mehr gehen kann aus der Tiefgarage in die Stadt nach oben gelangen möchte, muss man die Zu- oder Abfahrtsrampe hinauslaufen. Dies ist nicht nur aufgrund des ein- und abfahrenden Verkehrs gefährlich, sondern gerade für ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung ein Umweg und eine große Erschwernis“, begründeten Selendt und Fröhlich. Da in den nächsten Monaten ohnehin größere Sanierungsmaßnahmen geplant sind, hält die CSU die Installation eines Aufzugs in diesem Zusammenhang für den richtigen Schritt.

 

Allen Menschen gleichermaßen Zugang verschaffen

„Wenn ohnehin schon größere Maßnahmen im Bereich der Betonsanierung erforderlich sind, bietet es sich an, den Aufzug jetzt gleich mit zu machen“, erläuterten Stadtratskandidaten Dr. Sven Mörk und Richard Beer. Kommen, so die Meinung der Christsozialen, müsse der Aufzug ohnehin. „Gerade im Innenstadtbereich sind Stellplätze knapp bemessen. Wenn wir wollen, dass die Menschen die Tiefgarage stärker nutzen als bisher, dann müssen wir auch allen Menschen gleichermaßen ein gutes und sicheres Verlassen der Tiefgarage ermöglichen – und dies geht vernünftigerweise nur mit einem Aufzug“, so CSU-Vorsitzender Dr. Patrick Fröhlich.

 

Antrag im Stadtrat gestellt

Um keine weitere Zeit zu verlieren, hat die CSU in der vergangenen Stadtratssitzung bereits einen entsprechenden Antrag gestellt. „Wir wollen hier im Interesse der Bürgerinnen und Bürger Nägel mit Köpfen machen und den Aufzug zeitnah umsetzen. Die Barrierefreiheit im Haus für Bürgerdienste wurde ja bereits unter Zustimmung aller Parteien im Stadtrat beschlossen. Wir sehen nicht, warum dies nicht auch in der Schlossgarage gelingen sollte“, zeigten sich die Kandidaten Wina Pamler und Manfred Seitz abschließend optimistisch.


03. 01.
19:00 Uhr - 21:00 Uhr

CSU Ebermannsdorf-Pittersberg

Neujahrsempfang


18. 01.
18:30 Uhr - 21:00 Uhr

CSU Königstein-Hirschbach

Neujahrsdämmerschoppen


19. 01.
18:00 Uhr - 20:00 Uhr

CSU Poppenricht

Jahreshauptversammlung


14. 02.
20:00 Uhr - 23:59 Uhr

CSU Amberg-Sulzbach

CSU-Ball


weitere Termine